24. Juli 2022 | 14:00 Uhr | Ibn Rushd - Goethe Moschee

Queerness & Islam

Häufig müssen queere Muslim*innen zwischen ambivalenten Ansprüchen wie den religiösen Ansichten in ihrem Umfeld und ihrer eignen gewünschten Identität und Sexualität balancieren Sowohl die Wissenschaft als auch die hohe Nachfrage an Ratsuchenden in der Ibn Rushd Goethe Moschee zeigen, dass diese Umstände für sie mit einer hohen Vulnerabilität für psychische Erkrankungen und negativen Folgen auf ihre Gesundheit einhergehen können. Ihnen muss besondere Unterstützung und ein sicherer Raum geboten werden, den sie in traditionell geprägten muslimischen Institutionen kaum finden. Aus diesem Grund bietet die Ibn Rushd Goethe Moschee besonderen Schutz und Beratungsmöglichkeiten für Muslim*innen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung und / oder Identität Diskriminierung und Lebenskrisen erfahren. Das Projekt schafft somit einen sicheren Raum für eine vernachlässigte höchst vulnerable Minderheit und leistet einen wichtigen Beitrag gegen Diskriminierung im Islam. 

Wer sind wir?
Anlaufstelle Islam & Diversity (AID)

Muslimisch und queer? Ja, klar! Wir sind ein Leuchtturmprojekt für sexuelle Vielfalt im Islam. Wir bieten Unterstützung für alle (Ex-)Muslim*innen, die aufgrund ihrer sexuellen Identität vor Herausforderungen gestellt sind- sei es durch eigene Zweifel, sei es durch erfahrende oder befürchtete Ablehnung im persönlichen Umfeld. Denn oft sind nicht-heterosexuelle Muslim*innen Anfeindungen und Problemen ausgesetzt, nicht selten aus dem privaten Umfeld. Wir sind mit unseren Projekten, wie queerer, muslimischer Seelsorge für queere Musliminnen dar und bieten einen spirituellen Schutzraum. Mit unserer Aufklärungsarbeit möchten wir außerdem für mehr Akzeptant in den muslimischen Gemeinden, aber auch in der Mehrheitsgesellschaft kämpfen, damit sich niemand entscheiden muss. Muslimisch und queer, geht zusammen- angstfrei und selbstbestimmt!

Was bieten wir?
Einen Workshop, welcher theoretisches Wissen aus der Psychologie als auch die Auseinandersetzung muslimischer Sichtweisen auf queere Themen vermittelt. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgeschichte, sowie Übungen anhand von Rollenspielen ermöglichen eine reflektierte Anwendung an realistischen Fallbeispielen aus der Praxis. Wir bieten zudem einen sicheren Raum für Austausch. Außerdem stellen wir unsere Arbeit in den Räumlichkeiten der Ibn Rushd Goethe Moschee vor.

Wann
24. Juli 2022 , 14:00 Uhr
Wo
Ibn-Rushd-Goethe-Moschee, Ottostraße 16, 10555 Berlin
Anmeldung

per E-Mail

Weitere Infos