CSD Demo 2015 – Route und FAQs

Montag 01st, Juni 2015 / 00:31
CSD Demo 2015 – Route und FAQs

Die Kult-Demo-Parade zum Christopher Street Day startet um 12 Uhr am Ku’damm, Ecke Joachimsthaler Straße, und erreicht gegen 16 Uhr den Final-Bereich am Brandenburger Tor.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller gibt am 27. Juni 2015 den offiziellen Startschuss für die 37. Berliner CSD-Demo. Flankiert wird er dabei von Staatsminister Michael Roth und diversen Botschafter*innen, u.a. von den Niederlanden, den USA, Frankreich, Slowenien, Israel und Mexiko, sowie von der aktuellen Miss CSD. Nach der Eröffnungszeremonie setzt sich der Demonstrationszug gegen 12:30 Uhr in Bewegung. Die Route führt über Wittenbergplatz, Nollendorfplatz, Lützowplatz und Siegessäule zum Brandenburger Tor, wo ab 16:30 Uhr das Programm auf der Hauptbühne startet.

CSD 2015_Route

CSD 2015 – Politik oder Party?

Wieso “oder”? Politik darf Spaß machen, Party kann politisch relevant sein. Der CSD Berlin ist traditionell eine Kombi aus klassischer Demo und fröhlicher Parade. Dadurch werden nicht nur die politischen Forderungen, sondern auch die Vielfalt, die Lebensfreude und das Selbstbewusstsein der LSBTI*-Communitys gezeigt.

Seit einigen Jahren stärken wir gezielt die politischen Inhalte: Trucks müssen ihre Bannerflächen zu mindestens 70% für politische Botschaften nutzen; wir bieten Plakatmotive zum Download an; an der Demo-Spitze wird ein klassisches Banner getragen; kleinere Community-Gruppen werden bei der Suche nach Kooperationspartner*innen unterstützt.

Nimmt man kleine Gruppen zwischen den großen Trucks denn überhaupt wahr?

Zur besseren Wahrnehmung der Vielfalt haben wir eine Neustrukturierung vorgenommen: Den vorderen Teil der Demo reservieren wir für leisere Teilnehmende, wie Rikschas, Rolligruppen, Fußgruppen, Familien, Fahrzeuge mit kleinen Anlagen. Kleine Gruppen und Vereinen können in diesem Block deutlich sichtbarer und hörbarer sein.

Braucht es im Jahr 2015 überhaupt noch einen CSD?

So lange eine Regierungspartei noch immer unbeweglich zwischen uns und der vollständigen rechtlichen Gleichstellung steht und es auf die Schelte vom Bundesverfassungsgericht ankommen lässt, brauchen wir einen kämpferischen CSD. So lange Prominente in Fernseh-Talkshows reaktionäre Weltbilder predigen und Menschen GEGEN sexuelle Selbstbestimmung auf die Straße gehen, brauchen wir einen diskussionsfreudigen CSD. So lange Anderssein als Bedrohung empfunden wird, brauchen wir einen liebevollen CSD!

CSD ist das Aufbegehren Hunderttausender für gleiche Rechte, für Anerkennung und für einen selbstverständlichen Raum in der Gesellschaft. Zeigen wir unsere Vielfalt und unsere Forderungen, verbreiten wir unsere Lebensfreude und unsere Liebe!

Mach mit!

Alle Infos zur Wagenteilnahme unter http://csd-berlin.de/wagen-anmeldung/. Anmeldeschluss ist der 8. Juni. Die Startplätze werden verlost.
Nicht-motorisierte Gruppen können sich ebenfalls anmelden (optional), dürfen sich aber frei einreihen: http://csd-berlin.de/anmeldung-fusgruppe/

Wir freuen uns auf euch!

 

[Foto: POP EYE/Ralf Müller]

 

Search

Social Networks

Flickr Instagram

Official Parties



10100---LIQUID--23-Juli-2016-2

Sponsor*innen