Demo | Route | Hygiene 2021

Demo | POLITIK | Hygiene

Unter dem Motto „SAVE OUR COMMUNITY – SAVE YOUR PRIDE“ zieht der Berliner CSD zum 43. mal durch die Hauptstadt. 

Durch die Pandemie wird die diesjährige Demonstration ihren Fokus auf eine nahezu reine Demo mit Proteszug-Charakter legen. Eine kleine Anzahl an Führungs- und Redner*innen-Fahrzeugen wird durch den Verein zugelassen werden, sodass dieses wichtige Mittel zur Verbreitung der Forderungen, einzelner Redebeiträge und auch musikalischen Bestandteilen gewährleistet wird.

Die Demonstration ist nur unter strenger Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zu gewährleisten. Der Austausch mit den Behörden, wie auch der Polizei ist sehr wichtig. Wir erwarten, dass alle Demonstrierenden die Maskenpflicht dauerhaft einhalten. Und erwarten, dass Getränke, Speisen oder Zigaretten abseits der Demo-Strecke zugeführt werden. Aus Respekt verstehen wir auch den Konsum alkoholischer Getränke zu  vermeiden. Dieser Genuss kann beeinflussend auf die Wahrnehmung bzw. Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wirken. Wir bitten alle diesen Wunsch zu respektieren und mitzutragen.

Jede Person kann an dieser Demonstration teilnehmen. Wer ohne motorisiertes Fahrzeug unterwegs ist, darf sich in Berlin überall spontan einreihen. Du möchtest mit einer Fußgruppe, mit Rikschas, Fahrrädern, Einkaufs- oder Kinderwagen oder einfach so mitlaufen oder mit einem Fahrzeug beim CSD Berlin dabei sein? Wir bitten dich um eine Anfrage an den das Büro des Vorstands und Demoleitung.  

Die Anmeldefrist war der 17.7.21.

Route

Treffpunkt wird die Startzone auf der Leipziger Straße: zwischen Charlottenstraße und Axel-Springer Straße. Der Protest-Zug zieht über die Leipziger Straße auf den Potsdamer Platz auf biegt dort rechts in Richtung Brandenburger Tor ein. Wir ziehen vorbei am Mahnmal der ermordeten Homosexuellen des Nazionalsozialismus und am jüdischen Mahnmal. Die Musik der Trucks wird hier still sein. Dann gehen die Menschen am  Brandenburger Tor vorbei, und ziehen in Richtung Siegessäule. Der Zug biegt final auf die Strecke zur Urania ein und endet dort offiziell.

Hygiene-regeln

➢ Die Demonstrationsteilnehmer*innen werden in die nachfolgenden Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln gemäß des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung, Abstandsregeln, etc. eingewiesen. Es werden dafür Ordner bestellt, die durch Hinweisschilder, Lautsprecher und direkte Ansprache über die einzuhaltenden Hygieneregeln informieren.

Störende Teilnehmer*innen, die nicht zur Einhaltung der nachfolgenden Regeln bereit sind oder diese Regeln brechen, werden im Verlauf der Versammlung/Demonstration ausgeschlossen.

Ebenso wird über Lautsprecher und Hinweisschilder das Tragen einer medizinischen Maske mit Nachdruck verpflichtend mitgeteilt, um für andere Menschen das Risiko einer Infektion zu reduzieren.

Während der Demonstration können sich alle Teilnehmer*innen durch bereitgehaltene Desinfektionsspender die Hände desinfizieren. Diese Maßnahme wird von speziell gekennzeichneten Ordnern angeboten. 

Eine Bewirtung mit alkoholischen Getränken, vor, während und nach der Demonstration ist streng untersagt. Mithilfe der Ordner wird dafür Sorge getragen, dass alle Teilnehmer*innen in klarem Bewusstsein das Abstandsgebot und die Hygieneregeln einhalten. 

Es gilt während der gesamten Demonstration ein Abstandsgebot von mindestens 1,5 Meter. Dieses gilt nicht für: 

– Ehe- oder Lebenspartner*innen, 

– Angehörige des eigenen Haushalts, 

– Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht. 

Das Abstandsgebot der Demonstrationsteilnehmer*innen von mindestens 1,5 Meter wird durch folgende Punkte sichergestellt: 

  • • Wir verzichten gänzlich auf Zwischenkundgebungen und lange Halts/Stopps, um eine Aufstauung der teilnehmenden Menschen zu vermeiden. Auch hiermit soll sichergestellt werden, dass der vorgeschriebene Abstand eingehalten wird.
  •  
  • • Ordner und Veranstalter werden dafür Sorge tragen, die Demonstrationsteilnehmer*innen während des gesamten Verlaufs der Demonstration auf das Abstandsgebot aufmerksam zu machen. Hierzu werden neben den bereits genannten Maßnahmen zusätzlich fünf Trucks, fünf PKWs und zwei Transporter mit Lautsprechern eingesetzt. Alle mitzuführenden Transporter werden auf der Leipziger Straße in Höhe des Spittelmarkts am Start positioniert. Zusätzlich werden Ordner auf der gesamten Strecke eingesetzt, die für Sicherheit und Ordnung Sorge tragen werden. Alle Transporter werden unter anderem als Kommunikationsmittel eingesetzt. Hierfür wird in den regelmäßigen Abständen eine automatische Ansage auf Deutsch und Englisch abgespielt, um über die Lautsprecher und Transparenten immer wieder an die Hygienevorschriften und Abstandgebot zu erinnern. Bei allen Fahrzeugen werden sich weitere Ordner befinden, die die Fahrzeuge mit einem Seil sichern. Hierfür fungiert ein Ordner als Einsatz- und Ansprechpartner in diversen Situationen, um gegebenenfalls schnell notwendige Durchsagen zu machen. Alle notwendigen Personen auf den Transportern sind verpflichtet eine medizinische Maske zu tragen. 

Für die Wegführung im Bereich der Demonstration ist (soweit möglich) eine Einbahnregelung vorgesehen, sodass der Gegenverkehr auf der Straße ebenfalls für die Demonstrationsteilnehmer*innen genutzt wird. Hier wird dafür Sorge getragen, dass alle Demonstrationsteilnehmer*innen ausreichend Platz haben, um das Abstandsgebot umsetzen zu können. 

Durch den vollständigen Verzicht einer Abschlusskundgebung wird auch am Ende der Demonstration eine Ansammlung von Menschen verhindert. Das Ende der Demonstration ist an der Urania. Hierfür bietet der Platz eine ausreichend große Fläche, um die Demonstration offiziell zu beenden. Es wird lediglich eine Lautsprecherdurchsage geben, dass die Demonstration an dieser Stelle offiziell beendet ist. 

43. CSD Berlin – Demo | Route

Startzone
Leipziger Straße: Zwischen Charlottenstraße & Axel-Springer-Straße 

Zeiten | Timings
12:00 Uhr Treffen – 13:00 Uhr Demo-Start

Ankunft | Finale
Ende Urania – Schöneberg