23. Juli 2024 | 18:00 Uhr | Berliner CSD e.V. / Lola von der Gracht

Queer Art & Identity

Der Workshop „Queer Art & Identity“ richtet sich an queere Kreative, die ihre Werke in einer sicheren Gruppe von Queers vorstellen und teilen möchten. Ziel des Workshops ist es, die Frage zu erforschen, wie queere Identität das künstlerische Schaffen beeinflusst oder sogar befeuert.

Gemeinsam werden wir uns damit auseinandersetzen, wie wir unsere Geschichten erzählen und unsere Identitäten künstlerisch darstellen können, wenn Worte nicht ausreichen. Welche Themen verbinden uns als queere Künstler*innen und wie spiegeln sie sich in unseren Werken wider?

Bring am besten Originale mit. Wenn sie zu groß sind, Photos. Wir haben einen Projektor.
Alle künstlerischen Medien sing möglich (Zeichnung, Malerei, Photographie, Collage, Skulptur, Musik, Gedichte, etc.)

Lola von der Gracht
ist eine zeitgenössische Künstlerin aus Deutschland, die multimedial arbeitet, unter anderem mit Fotografie, Performance und Installation. Ihre Arbeiten erforschen gesellschaftliche Zugehörigkeit, Herkunft, Identität und Gender. Sie hat international ausgestellt und wird im Workshop zunächst ihre Kunst präsentieren sowie Einblicke geben, wie ihre queere Identität ihr künstlerisches Schaffen beeinflusst hat.

Nach dieser Einführung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigenen Kunstwerke zu präsentieren und darüber zu sprechen.

Wann
23. Juli 2024 , 18:00 Uhr
Wo
PLATTE, Memhardstr. 8, 10178 Berlin
Anmeldung

Der Workshop findet in deutscher Sprache statt.
Dauer: 18-21 Uhr

Hier kannst du dich anmelden. (https://forms.gle/WfssXjWPP2UKt2qaA)

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 15 Personen begrenzt. Du erhältst eine E-Mail-Bestätigung, ob du teilnehmen kannst.

Weitere Infos